Willkommen

Willkommen bei Kōyil Deutschland. Diese Seite informiert über die Sri Vaishnava Tradition sowie Aktivitäten unserer Tradition in Deutschland und Europa. Wir sind eine der ältesten und größten philosophischen Lehrtraditionen im Hinduismus.

Sri (Śrī, schrii gesprochen) ist ein Name der göttlichen Mutter Lakshmi (Lakṣmī).  Vaishnavas (Vaiṣṇavas) verehren die schützenden und erhaltenden Aspekte Gottes. Im Gegensatz zu den drei Religionen des vorderen Orients sehen wir (und mit uns die meisten anderen Hindus) also nicht nur den göttlichen Vater, sondern auch eine göttliche Mutter, die untrennbar mit dem Vater verbunden ist und mütterliche Liebe und Mitgefühl mit allen Wesen personifiziert.

Man nennt unsere Tradition auch Ubhaya Vedanta, was zweifaches Wissen bedeutet. Wir stützen uns nämlich nicht nur auf die Veden, die klassischen Weisheitstexte Indiens, sondern auch auf die Texte der Alvars (Āḻvārs), 12 Heiligen aus Südindien. Diese enthalten das selbe Wissen wie die Veden, aber in kompakterer und intuitiver Form.

Eine kurze Einführung
Unsere Tradition
Unsere Philosophie
Über Rāmānuja
Unsere Praxis

Eine ausführliche Einführung ist auf Englisch verfügbar, setzt aber gewisse Vorkenntnisse voraus. Eine Fassung für Leser ohne Vorkenntnisse ist auf Englisch fast fertig, wurde aber zunächst wegen dringenderer Projekte zurück gestellt. Auf Deutsch ist sie zur Hälfte fertig, wurde aber ebenfalls zunächst zurück gestellt. Beide sollen im Frühjahr / Sommer 2019 veröffentlicht werden,

Wir benutzen auf den übrigen Seiten sogenannte diakritische Zeichen, diese sind Ihnen weiter oben schon begegnet. Das sind Markierungen an Buchstaben, die die Aussprache von Lauten, die in unserem Alphabet nicht vorkommen, definieren. Fürs erste reichen zwei Regeln:

  • Strich darüber bedeutet länger sprechen, d.h. „ā“ ist ein langes „a“ .
  • Ś und Ṣ etwa wie sch im Deutschen

Alle übrigen Buchstaben sprechen Sie einfach so als hätten keine diakritischen Zeichen.

Wenn Sie im Netz Nachforschungen zu bestimmten Begriffen anstellen möchten, ist es empfehlenswert, die diakritischen Zeichen zunächst wegzulassen.